Jahreshauptversammlung 2022

Am 13.10.2022 fand im Bürgerhaus Kastel die Jahreshauptversammlung der Woi-Geister – diesmal wieder in Präsenz –statt. Der 1. Vorsitzende Udo Wiedmann gab nach kurzer herzlicher Begrüßung aller anwesenden Woi-Geister einen ausführlichen Rückblick über das vergangene Jahr, in dem viel geleistet wurde – aber „leider war vieles davon nicht sichtbar“.

Neue Satzung vom Vereinsregister genehmigt und eingetragen startete man voller Vorfreude in die Kampagne 2021/22. Die Veranstaltungen standen, die Künstler waren gebucht und trotzdem “rechtzeitig und als einer der ersten Vereine“ sah man „das nahende Unheil voraus“ und sagte die Kampagne ab. Im Nachhinein „klug und verantwortungsvoll“, denn „so konnten wir unseren Verein vor unnötigen Kosten und Regressforderungen schützen.“

Die einzig fastnachtliche Veranstaltung blieb das erstmalig durchgeführte woi-geistliche Ordensfest am 12.11.2021 in den Räumlichkeiten der „FREI-AUTOMOBILE GmbH“. Großer Dank geht daher an Herbert Frei sowie die Familie Kretschmar für die Organisationsleitung. Es wurde ausgelassen gesungen, getanzt, viel gelacht – „etwas anderes gemacht und einrichtig buntes Fest gefeiert“.

Auch ein Weihnachtsessen fand am 11.12.2021 statt, in gemütlicher Runde, im Gutssauschank Burkel.

Ein Highlight war der Jahresabschluss im Ramon Chormann Theater. „Mit einem satirisch-kritischen Programm sorgte Ramon für zahlreiche Lachtränen bei den Gästen. Hervorragendes Fingerfood aus dem Hause Braun & Eisenacher sowie eine große Getränkeauswahl rundeten den gelungenen Jahresabschluss ab.“

Im neuen Jahr ergriff der Verein eine öffentliche Fördermöglichkeit und investierte für zukünftige interne sowie kleinere öffentliche Veranstaltungen in eine eigene Beschallungs- und Lichtanlage. „Mit dieser Investition sind wir bei unseren internen Vereinsveranstaltung und kleineren öffentlichen Veranstaltung frei von externen Unternehmen und deren Kosten. Zudem können wir mit dieser Maßnahme das Ehrenamt fördern und ein eigenes Technikteam aufbauen.“

Pfingsten uff de Bursch: Die eben bereits genannte Firma „Braun & Eisenacher“ unterstützte mit einen Essenstand die (natürlich) wieder mit einem Weinstand präsenten Woi-Geister beim endlich wieder stattgefunden Burgfest. „Das Gute Wetter und ein hervorragendes Programm sorgten für einen guten Umsatz und viele glückliche Gäste.“ Auch hier: „großer Dank an Michaela und Sven Kretschmar für die hervorragende Organisation sowie an alle Aufbauhelfer und Standbesatzungen!“

Die in diesem Jahr stattgefundene „Comedy am Schloss“ bescherte allen anwesenden unvergessliche Stunden mit Ramon Chromann am einen Tag und „zwei Tage später konnten wir zusammen mit Woody (…) einen Abend voller Lachen und glücklichen Gesichtern bescheren“.

Der Präsident weiter: „Leider wurden unsere Veranstaltungen schon unter den Vorzeichen der Wirtschaftskrise durchgeführt. Dies haben wir deutlich am Ticketverkauf gespürt. Die Gäste sind aufgrund einer unvorhersehbaren wirtschaftlichen zurückhaltend und sparen zuerst an Unterhaltung und vermeintlich unnötigen Ausgaben. Trotzdem konnten wir die Veranstaltungen wirtschaftlich erfolgreich bestreiten und unseren Beitrag zum Kulturgeschehen beitragen.

Aber wir waren gewarnt. Das Präsidium ist das Vereinsvermögen anvertraut und wir gehen mit dieser Verantwortung gewissenhaft um. Somit haben wir frühzeitig reagiert und schweren Herzens entschieden, dass wir in der nächsten Kampagne auf die Freitags-Comedy-Show verzichten. Diese Entscheidung ist bitte aber notwendig. Die aktuelle pandemische und wirtschaftliche Lage macht eine solche Großveranstaltung unkalkulierbar und somit zu einem erheblichen finanziellen Risiko. Natürlich wollen wir nach der Krise unsere Veranstaltungen wieder im vollen Umfang anbieten und auch ausbauen. (…)

Die Straßenfastnacht soll wieder vollumfänglich stattfinden. Entsprechende Vorbereitungen sind bereits gestartet.“

Nach kurzen Ankündigungen zu anstehenden Veranstaltungen und Terminen der kommenden Kamapagne (u.a. Kampagneneröffnung am 11.1.2022 im Ramin Chormannn Theater, 12.11.2022 Ordensfest) bedankte sich Udo Wiedmann bei allen Aktiven und seinem gesamten Präsidium für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr. „In zahlreichen Vorstandssitzungen, einer Vielzahl von Terminen und repräsentativen Aufgaben haben wir gemeinsam einiges bewegen können.“

Im Anschluss folgten die weiteren Tagesordnungspunkte, wie u.a. der Bericht der Schatzmeisterin Marion Gottron. Neben einem gesunden Vereinsvermögen sei noch kurz erwähnt, dass der Carneval Club die Woi-Geister mittlerweile 170 Mitglieder zählt. Ein Dank geht auch an die Kassenprüfer (vom 12.09.2022) Judy Zimmerer und Petra Kern.

Zu guter Letzt wurde das Präsidium einstimmig (bei Enthaltung der Betroffenen) entlastet.