Verleihung der Stadtorden an verdiente Woi-Geister

Akk Zeitung (zum Artikel)

von Peter Diez
Foto: Peter Dietz

Helau Rufe und ein buntes Stim­mengewirr, Musik von Castellum Musik und Show und die Begrüßung durch Verwaltungsstellenleiterin Petra Seib, so begann die Verleihung der Stadtorden im Bürgerhaus zu Kastel. Es ist ein ganz besonderer Orden, der am 1. Februar verliehen wurde. Es ist der Fastnachtsorden der Stadt Wiesbaden. In seiner vierfarb­bunten Pracht wird er all jenen verliehen, die sich in ihrem Verein dem närrischen Brauchtum verschrieben und somit aufs Unterschiedlichste verdient gemacht haben. Alle AKK Fastnachtsvereine und Garden ha­ben sich mit ihren Vorständen im Bürgerhaus zu Kastel versammelt, um der Verleihung beizuwohnen.

Beim Sturm am Fastnachtssamstag war es zu wenig feierlich für die Geehrten der AKK Fast­nachtsvereine und -garden. Die Stadtverordnete Christa Gabriel und Stadtrat Rainer Schuster hatten die Idee ins Kasteler Bürgerhaus umzuziehen und so hat man dies in der Kampagne 2017 umgesetzt.

„Fastnacht ist Kultur der Bürger, also gibt es keinen passenderen Ort als das Bürgerhaus zu Kastel, um die Ordensträger zu ehren”, so der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich, der den enga­gierten Ehrenamtlern der Fastnachtsvereine den Orden am Band mit Pin überreichte.  Nach den umjubelten Auftritten der KCV-Minis und der Showband der Jocus-Garde wurden ebenfalls verdiente Fastnachter mit dem Stadtorden der Stadt Mainz samt Urkunde, von AKK-Dezernent Horst Maus ausgezeichnet. Horst Maus entschuldigte den Mainzer OB Micheal Ebling, welcher einen anderen Termin wahrnehmen musste.

Nun zu den Geehrten der Woi-Geister. Mit dem Stadtorden der Stadt Wiesbaden wurde Petra Kern ausgezeichnet. Sie ist Gründungsmitglied der Woi-Geister, dort auch Schatzmeisterin und als Vollblut-Fastnachterin noch im Kostheimer Carneval Verein aktiv. Sie ist auch als unermütliche Helferin bei der Ranzengarde in Mainz sehr geschätzt.

Den Mainzer Stadtorden hat sich Herbert Frei, Urgeist und erster Vorsitzender der Woi-Geister erarbeitet. Sein jahrelanger Weg in der AKK-Fastnacht begann im Vorstand des KCV, dem er lange als Beisitzer angehörte. Weiterhin war er auch Programmchef in umjubelten KCV- Sitzungen. In der Kampagne 2015 hat er dann das Zepter der Woi-Geister übernommen und mit seinen Urgeistern die Idee einer modernen und kurzweiligen Fastnacht in AKK umgesetzt.