Burgfest 2019: Vier Tage lang Party bei den Woi-Geistern

von Peter Diez

An Programmpunkten mangelte es den Organisatoren des Gustavsburger Events nicht. Besser kann man ein Bürgerfest nicht planen.
Trotz des Wetters machten die Woi-Geister das diesjährige Burgfest zu einer gelungenen Party. Am Freitag läutete gleich die Band Sahnemixx mit Songs von Udo Jürgens das Wochenende ein, für Samstag standen sogar zwei Musik-Acts auf dem Programm – zu Rhythmen von THE ACOUSTICS und JUST DEXTER durften die Fans bis tief in die Nacht abrocken.
Das Burgfest ist ein echter Besuchermagnet: Am Sonntag herrscht auf dem Festplatz im Burgpark dichtes Gedränge. Am späten Nachmittag auf dem Heimweg hatten viele obendrein das eine oder andere Schnäppchen vom Künstlermarkt in der Tasche, welches sie beim Einkaufsbummel erstanden hatten.
Bratwurst, Pizza und Asia-Food lagen hoch im Kurs. Wer Lust auf etwas Besonderes hatte, war am Essensstand der Woi-Geister an der richtigen Adresse.
Vom FRÜHSCHOPPEN über das GESANGSKONZERT, dem Gesangsduo ZWEISAM LIVE, der Trommelgruppe DIE KAKTUSSTREICHLER bis zu der »populärsten Oktoberfestband der Welt« der MÜNCHNER ZWIETRACHT wurden alle Musikstile und Live-Entertainments auf der Ochsenwiese freudig angenommen.

Am Montag – zum Abschluss – der traditionelle ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST vor dem MUSIKALISCHEN FRÜHSCHOPPEN. Die Jugendfeuerwehr zeigte mit viel Eifer
eine Einsatzübung am Festgelände. Die Formation BOUNCE bewies sich als Bon Jovi Tribute-Band, eh die Besucher zum Abschluss des Burgfests mit einem einzigartigen Brilliantfeuerwerk begeistert wurden.
„Echt Klasse“, freute sich u.a. Michaela Kretschmar von den Woi-Geistern, die ohne die Mithilfe der Mädels der Tanzformation FUEGO vom TVK das Event nicht stemmen könnten.